Aktuelles
Junge Union Simmern wählt neue Spitze

· ·

Simmern. Am vergangenen Sonntag traf sich die Junge Union (JU) in der Verbandsgemeinde Simmern zur Wahl eines neuen Vorstandes.

Nachdem in den letzten Jahren die Mitglieder der Jungen Union Simmern teilweise die JU Rheinböllen unterstützten, soll zukünftig die JU Simmern verstärkt im eigenen Gemeindeverband tätig werden. Nach einleitenden Worten durch den JU-Kreisvorsitzenden Christian Klein folgte der Bericht des Vorsitzenden. Im Abschlussbericht des bisherigen Vorsitzenden Benedikt Ernst, der vor allem die Ideen aus der Vergangenheit lobte, nannte er jedoch auch die Probleme durch den Wegfall aktiver Mitglieder durch Studium, Ausbildung und ähnliches.

In der jüngeren Vergangenheit konnten neue, junge, interessierte Mitglieder gewonnen werden, mit denen man nun die Politik in der Verbandsgemeinde mitgestalten möchte. "Wir stehen vor Herausforderungen, welche die Jugendlichen von heute betreffen, und genau deshalb müssen wir auch mitreden", so der neue Vorsitzende Jörn Wilhelm.

Neben den anstehenden Bundestagswahlen, steht in diesem Jahr der JU Landestag in Boppard an, der durch den Kreisverband der JU Rhein-Hunsrück veranstaltet wird. Nur zwei Beispiele, wo die JU Simmern in naher Zukunft tätig werden will.

In den Vorstand gewählt wurden neben dem neuen Vorsitzenden Jörn Wilhelm, als stellvertretender Vorsitzender Tobias Schreiner und als Beisitzer Sophie Nikolay sowie Samuel Dillig. "Ich freue mich auf die Arbeit mit einem jungen Vorstand, der glaube ich sehr viel frischen Wind mitbringt und den heißt es nun zu nutzen", so Jörn Wilhelm, "Ich kann nur jeden zwischen 14 und 35 Jahren dazu animieren, zu den nächsten JU Sitzungen zu kommen und mitzureden. Egal ob bereits JU Mitglied oder noch nicht."

« JU-Konferenz: Elektromobilität und Arbeitsplätze am Flughafen sind wichtig 70 Jahre JU Rheinland-Pfalz »